Wemding querbeet!

Gehen Sie auf Entdeckungsreise und bewundern Sie altbewährte, seltene und neue Fuchsiensorten in einem Rundgang durch die historische Altstadt.

Fuchsienrundgang 2017

Von Fuchsie zu Fuchsie führt uns dieser besondere Spaziergang. Durch enge Gassen, vorbei an kleinen, alten Häuschen und an Plätzen, die sonst eher im Verborgenen schlummern. Dabei zeigt sich die enorme Vielfalt, die diese Pflanze mit ihren zahlreichen Sorten auszeichnet. Fuchsien mit riesigen, gefüllten und solche mit ganz kleinen Blüten, kleine Stämmchen, buschige und hängende Exemplare, sogar Fuchsien, die viel Sonne vertragen: All das entdecken Sie auf diesem Rundgang und gleichzeitig stoßen Sie auf viele, historische Gebäude und geschichtsträchtige Stellen. So können Sie Stadtgeschichte und Botanik unterhaltsam verbinden und ganz außergewöhnlich zu Fuß erleben.

stationen-pin
Über 32 Stationen

Die Vielfalt der Fuchsien entdecken und dabei die historische Altstadt erkunden

topfpflanze
Detaillierte Infos

Für Fuchsienfreunde und Interessierte: Unser Flyer mit viel Wissenswertem zu den einzelnen Sorten

fuchsie
Fuchsien entdecken

Unser Spaziergang zeigt die besondere Farben- und Formenvielfalt der großen Fuchsienfamilie

Historisches: Eine Exotin in unseren Gärten

Leonhart Fuchs selbst hat die beliebte Pflanze, die seinen Namen trägt, nicht gekannt. Als der Missionar und Botaniker Charles Plumier sie 1696 in Südamerika entdeckte und nach Leonhart Fuchs benannte, war dieser schon 130 Jahre tot. Um 1800 begann man in England mit der Fuchsienzucht, in Deutschland etwa ab 1835. Die Fuchsie trat einen regelrechten Siegeszug durch Europa an und existiert heute in unglaublich vielen Variationen.

Wemdings malerische Altstadt

Neben den farbenfrohen Fuchsien gibt es in Wemding aber noch so einiges zu entdecken. Zum Beispiel das Geburtshaus ihres Namensgebers, des Arztes und Botanikers Leonhart Fuchs am Marktplatz. Ein winziges Häuschen vor dessen Fenster der jährliche Fuchsien- und Kräutermarkt stattfindet und natürlich den Marktplatz selbst, der umsäumt von barock gestalteten Häusergiebeln das Herz der historischen Altstadt darstellt.

Daneben erhebt sich das Wahrzeichen der Stadt: Die Pfarrkirche mit den beiden trutzigen Türmen; dort steht auch die Fuchsienpyramide. Der mittelalterliche Stadtgraben und einige der alten Wehrtürme sind ebenso erhalten, wie die kleinen, verwinkelten Gassen der Innenstadt und zahlreiche weitere, historische Gebäude. Nur wenige Gehminuten außerhalb der Stadt, erhebt sich auf einen kleinen Hügel die Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein. Die wunderschöne Rokoko-Kirche gehört zu den meistbesuchten Wallfahrtskirchen in Bayern und bietet außerdem einen grandiosen Ausblick über den gesamten Rieskrater.